Kinder- und Jugendhilfetage

15. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin 2014

An einem gemeinsamen Stand in der Jugendverbandshalle präsentierten sich die Landesjugendringe und Großstadtjugendringe vom 03. bis 05. Juni 2014 in Berlin.

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig sprach sich beim 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages für eine Neuausrichtung in der Kinder- und Jugendpolitik aus. In ihrer Rede erklärte sie: “Wir müssen mehr tun für die junge Generation, sie ist die treibende Kraft unserer Gesellschaft. Nicht nur für, sondern mit jungen Menschen. Nicht nur in Deutschland- sondern in ganz Europa. Ich will Jugendliche unterstützen und ermutigen, sich einzumischen und ihre Interessen zu vertreten. Es ist höchste Zeit für eine eigenständige Jugendpolitik, die jungen Menschen Perspektiven eröffnet und nicht nur auf Defizite bei den Jugendlichen schaut.”

+++++++++++++++++++++++++++++++

Großstadtjugendringe präsentieren ihre Arbeit beim 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Stuttgart

Usbekische Delegation am Jugendringstand

Usbekische Delegation am Jugendringstand

Jugendverbände setzen ihren Bildungsauftrag um.
Die Selbstorganisation von Jugendlichen ist ein Wesensmerkmal ihrer Arbeit. Mit der Präsens der Jugendverbände im Sozialraum fördern die Jugendverbände das ehrenamtliche, freiwillige untentgeltliche Engagement von Jugendlichen und bieten Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für Jugendbeteiligung.

Am Stand der Großstadtjugendringe

Am Stand der Großstadtjugendringe

Die Jugendringe haben durch die Vielfalt der in ihnen organisierten Verbände und durch die Basis eine große Kompetenz in vielen Arbeitsgebieten.
Am Stand der Großstadtjugendringe auf der Fachmesse des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags informieren sich interessierte Kolleginnen und Kollegen aus der Jugenhilfe über die Arbeit der Jugendringe und der verbandlichen Jugendarbeit.

Beratung am Stand der Großstadtjugendringe

Beratung am Stand der Großstadtjugendringe

—————————————————————————

Großstadtjugendringe auf dem 13. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag  2008 in Essen

Der gemeinsame Auftritt der Großstadtjugendringe beim Kinder- und Jugendhilfetag in Essen fand großen Zuspruch. Die sehr informativ und optisch sehr ansehnliche Präsentation der Jugendringe wurde vom interessierten Fachpublikum intensiv wahrgenommen. Der Stand der Jugendringe bot als eine gute Kontaktbörse Möglichkeiten zum Austausch und für Gespräche über die Jugendringarbeit.

Die verschiedenen Jugendringe präsentierten sich mit ihren unterschiedlichen Schwerpunktaufgaben. Durch die Vorstellung exemplarischer Maßnahmen wurde auf die Vielfalt von Beteiligung, Bildung und Freizeitgestaltung in Jugendringen hingewiesen.

Das Motto des 13. DJHT “Gerechtes Aufwachsen ermöglichen!” machte die große Anforderung an unsere Gesellschaft deutlich.

Kinder und Jugendliche brauchen erhebliche Anstrengungen vieler Beteiligter, um ihnen ein gutes und gerechtes Aufwachsen in eine sich immer schneller wandelnde Welt zu ermöglichen. Ziel muss es dabei sein, allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich zu eigenverantwortlichen, kompetenten und verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft zu entwickeln. Aufwachsen ist und Lebenschancen sind abhängig von sozialen, kulturellen und nicht zuletzt ökonomischen Bedingungen.

  • Gerechtes Aufwachsen erfordert Unterstützung und Entlastung für Eltern, die nach wie vor die größten Leistungen für ihre Kinder erbringen
  • Gerechtes Aufwachsen erfordert eine Politik, die Armut und Ausgrenzung von jungen Menschen entgegen arbeitet und Teilhabechancen eröffnet
  • Gerechtes Aufwachsen erfordert ein kinderfreundliches Gemeinwesen und eine aktive Kinder- und Jugendhilfepolitik, die vor Ort Beachtung findet
  • Gerechtes Aufwachsen erfordert eine Reflexion der Geschlechterrollen und die Berücksichtigung der Genderprinzipien
  • Gerechtes Aufwachsen erfordert Bildung, Integration und Teilhabe

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.