Entwurf zum Bundeskinderschutzgesetz der Landeshauptstadt Dresden

Das Bundeskinderschutzgesetz verpflichtet das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden, als örtlichen und öffentlichen Träger, im Rahmen von Vereinbarungen zu § 8a SGB VIII mit den Trägern der freien Jugendhilfe zu entscheiden, für welche ehrenamtliche und nebenberufliche Tätigkeiten ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen ist.

Der Träger der öffentlichen Jugendhilfe wird die Kriterien für die Bewertung der Tätigkeiten gemeinsam mit den Dachverbänden erarbeiten.

In der Anlage erhaltet Ihr den Entwurf mit den Kriterien für die Landeshauptstadt Dresden.

klick hier zum download

Entwurf Kriterien Dresden Vereinbarung § 8a SGB VIII

Dieser Beitrag wurde unter Schutzauftrag Kindeswohl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.