Empfehlungen auf Landesebene NRW zu den Führungszeugnissen von EA

Seit November 2012 gibt es einen Entwurf für Empfehlungen der beiden Landesjugendämter, der kommunalen Spitzenverbände und landesweiter Organisationen der Jugendarbeit(Landesjugendring) und Jugendsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen zum Umgang mit dem §72a SGB VIII „Erweiterte Führungszeugnisse“ für ehrenamtlich und nebenamtlich Mitarbeitende in der Jugendarbeit.

Die Empfehlungen wurden auf Landesebene mit den oben aufgeführten Organisationen ohne Beteiligung z.B. kommunaler Jugendringe entwickelt. Das Empfehlungspapier soll die landesweite Grundlage für die Vereinbarungen zwischen dem öffentlichen Träger der Jugendhilfe (sprich den Jugendämtern) und den freien Trägern werden. Grundsätzlich wurde eine Vereinbarung mit Empfehlungen auf der Landesebene von den kommunalen Jugendringen befürwortet, damit wir keinen Flickenteppich unterschiedlichster Vereinbarungen in NRW erhalten.

72a_Papier für agkjhgam 21112012_Entwurf_Stand_131112
Prüfschema 72a
Verpflichtungserklärung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schutzauftrag Kindeswohl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.